2018 EuropawettbewerbAm diesjährigen 65. Europäischen Wettbewerb zum Kulturerbejahr 2018 beteiligten sich 85626 Schülerinnen und Schüler. Jona Wosinski und Lea-Sophie Dietzsch aus unserem Gymnasium gewannen in Thüringen einen der Preise, Laura Laser sogar überregional. Am Thüringer Europatag in Greiz erhielten sie ihre Preise vom Thüringer Ministerpräsidenten und einem polnischen Politiker aus der Region Krakau.

Herzlichen Glückwunsch!

Am Montag, 23. April 2018, wurde unsere Ausstellung ÜBER.LAGERN – Raum, Zeit und….Malerei im Kreiskrankenhaus Greiz eröffnet. Präsentiert werden Arbeiten, die in der Kunst-AG von Frau Seifert im Rahmen des Kunstagenten-Projekts mit dem Geraer Künstler Erik Buchholz entstanden sind. Eröffnet wurde die Vernissage durch eine Präsentation von Brillen, die im Kunst-Unterricht von Frau Schütte entworfen wurden.

Lesen Sie hierzu die Artikel des Vogtlandspiegels und der OTZ.

Tag 7

Nach dem Aufstehen frühstückten wir zusammen mit unseren Gastfamilien. Am Nachmittag besuchten wir die Schule und schauten uns ein Video als Zusammenfassung der letzten Tage an. Danach hörten wir uns einen Vortrag über die Kirche Santa Maria del Soccoso an. Später gab es noch einen für Ischia typischen Kuchen. Um 15.30 Uhr fuhren wir zum Torre Micheangelo, wo wir eine kleine Tour durch den Turm unternahmen. Am frühen Abend sind wir noch in Ischia shoppen gegangen. Zuletzt hatten wir ein Abendessen mit mehreren Austauschschülern in einer Pizzeria.

Hugo Hilpmann und Kilian Schinnerling

2018 Jugend forscht

Auch in diesem Jahr beschäftigten sich Schüler unserer Schule mit naturwissenschaftlichen Themen und vertraten das Ulf-Merbold-Gymnasium im Regionalausscheid „Jugend forscht“ in Rositz.

Im Bereich „Schüler experimentieren“, welcher für jüngere Schüler vorgesehen ist, gingen zwei Schüler an den Start. Noah Kugler belegte im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften mit seinem Thema „Die Bestimmung der Höhe von Mondkratern“ den dritten Platz und Marleen Otto konnte sich mit ihrem Thema „Lichteffekte, wie toll ist das denn!“ über einen zweiten Platz freuen.